Junger Verein mit Geschichte

August 2006: Das Jugendheim Sternen AG startete mit dem Angebot der VIA (Vorbereitung und Integration in die Arbeitswelt) in Erlenbach i.S. einen wichtigen und gefragten Teil der damaligen Heimlandschaft. Mit einer geregelten Tagesstruktur, die aus 2 Tagen Schule und 3 Tagen agogischem Arbeitstraining bestand, wurden die Jugendlichen an die Herausforderungen des Berufslebens herangeführt.


2007: Die AG wurde in eine Stiftung umgewandelt 


2010: zum bestehenden Angebot der VIA  folgte mit dem Zimmermann T.J. die Gründung einer Gmbh Namens "Building Zone". In dieser Zimmerei konnten die Jugendlichen mittels 2. Arbeitsmarkt noch näher an die berufliche Realiät heran geführt werden.


2014: folgte das Angebot VIA Navi (Nachhaltige Abklärung und Vorbereitung für die berufliche Integration).  Im Rahmen dieser Erweiterung des Angebotes besuchten die jungen Menschen während den 2 Tagen Schulunterricht eine beruliche Abklärung, wo sie nach ihrem individuellen Recourcenprofil zielgerichten gefördert werden konnten.


März 2015: René Schwitter (früher Zimmermann)  der vorher als Sozialpädagoge im VIA Internat in Erlenbach gearbeitet hatte, startete als Arbeitsagoge in der Zimmerei Building Zone und baute dieses Angebot weiter aus. Mit diversen Kundenaufträgen in den Bereichen Zimmermann, Gartenbau und Allrounderarbeiten gestaltete er für die Jugendlichen verschiedene Erlebnis- und Arbeitsfelder und  einen noch realistischeren Bezug in die Arbeitswelt.


Januar 2016:  Der damalige Zimmermeister T. J. verliess seine Firma und die Stiftung You Count nahm den Betrieb wieder unter ihre Führung. 


September 2016:  Frans Nota, ein Landmaschinenmechaniker und versierter Allrounder, verstärkte das kleine Team. Die Arbeitslage war gut und so konnten 4-5 Jugendliche dieses Angebot regelmässig nutzen.


Januar 2018: Aus reorganisatorischen Gründen wurde die gesamte Tagesstruktur der VIA aufgelöst. Aus dieser Situation heraus entschieden sich René Schwitter und Frans Nota den Betrieb selbständig unter dem Namen Plus Werk weiter zu führen.


Februar 2018: Gründung des Verein Plus-Werk, mit dem Anliegen trotz sozial/politisch unsicheren Verhältnissen in der sozialen Landschaft die integrative Arbeit fortzusetzen. 


Dezember 2018: René Schwitter verlässt aus privaten Gründen den Verein Plus Werk.

 
März 2019: Frans Nota entscheidet sich gemeinsam mit dem Vorstand des Verein, das Angebot des Plus Werk auszubauen und stellt Mitarbeiter ein. 

 

25.Mai 2019: Wird das Wachstum des Vereins mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. 

 

Februar 2020: Frans und Rianne Nota erweitern das Plus-Werk Angebot mit dem dein-klettershop.ch, neuerdings werden in der Werkstatt Plus-Werk diverse Klettergriffe sowie auch ganze Kletterwände hergestellt. Der Verein Plus-Werk gründet eine Plus-Werk GmbH für Werkstatt und Klettershop.